Abstract


Mathematik spielt in vielen Bereichen der (Rück-)versicherung von Sach- und Haftpflichtrisiken eine zentrale Rolle, weshalb MathematikerInnen in der Versicherungsindustrie sehr gefragt sind. Die Quotierung von Rückversicherungsverträgen, die Spätschadenreservierung und die Risikomodellierung sind typische Aufgabenfelder. Anhand konkreter Beispiele wird gezeigt, mit welchen Problemen MathematikerInnen hier konfrontiert werden und welche Fragestellungen wirklich relevant für die Praxis sind.