Suche

Do 25.10.: Mathematik und Materialien mit Gedächtnis


Donnerstag, 25. Oktober 2012, 19:00 Uhr, Zeughaus, Reichlesaal 116
Professor Dr. Bernd Schmidt (Nichtlineare Analysis), Universität Augsburg

Elastische Eigenschaften von Materialien, wie wir sie täglich benutzen, lassen sich mathematisch durch ein Minimierungsproblem verstehen. Zieht man etwa am Rand eines Gummibands, so verzerrt sich das gesamte Band auf eine Weise, die die elastische Verformungsenergie minimiert. In diesem Vortrag betrachten wir eine ganz erstaunliche Klasse von Materialien: „Metalle mit Gedächtnis”. Bestimmte Legierungen können stark verformt werden und finden doch durch Erhitzen von selbst in ihre ursprünglich Lage zurück. Es wird sich zeigen, dass dies wieder durch ein mathematisches Minimierungsproblem beschrieben werden kann, allerdings eines, das gar keine Lösung besitzt! Wir werden es trotzdem analysieren und sehen, dass gerade die Tatsache, dass das Problem keine Lösung hat, zur Ausbildung von Mikrostrukturen im Material führt, mit deren Hilfe der „Formgedächtniseffekt” erklärt werden kann.

 

Der Eintritt ist frei.