Suche

Do 06.05.: Makro – Mikro – Nano: „Technologie der Zukunft” oder „hype”?


Donnerstag, 06. Mai 2010, 19:00 Uhr, Zeughaus, Reichlesaal 116
Professor Dr. Achim Wixforth, Institut für Physik, Universität Augsburg

„Nanotechnologie” ist heutzutage in aller Munde: Vom Science-Fiction-Film über die Tagespresse bis hinein in die Chefetagen großer Geldinstitute wird darüber diskutiert und spekuliert. Sie wird bisweilen sogar als die „Schlüsseltechnologie” des 21. Jahrhunderts bezeichnet. Was steckt eigentlich dahinter?
Mit Entdeckung der Zugriffsmöglichkeiten auf die einzelnen Bausteine der Materie sowie dem damit zunehmenden Verständnis der Selbstorganisation dieser Bausteine hat weltweit die industrielle Eroberung nanoskaliger Dimensionen eingesetzt. Die Vorsilbe „Nano” bezeichnet einen Größenbereich, der ca. 100-fach kleiner als derjenige derzeitiger Bauelemente ist. Sowohl durch Einsatz neuer physikalischer Instrumente und Verfahren, als auch durch die Nutzung von Bauplänen der belebten und unbelebten Natur zum selbstorganisierenden Aufbau von Materie können heute künstliche Systeme hergestellt werden, die deutlich kleiner als lebende Zellen sind. Im Vortrag soll heutzutage Mögliches anhand verschiedenster Beispiele vorgestellt werden, aber auch Platz sein für all die Visionen, die wir zwar heute schon haben, deren praktische Realisierung aber noch aussteht.