Suche

Do 20.11.: Wie man dem ICE Beine macht


Donnerstag, 20. November 2008, 19 Uhr, Zeughaus Augsburg, Reichlesaal 116
Professor Dr. Ronald Hoppe, Institut für Mathematik, Universität Augsburg

Der Antrieb des ICE wie auch vergleichbarer Hochgeschwindigkeitszüge (Shinkansen, TGV) erfolgt durch individuell steuerbare Antriebseinheiten, deren optimaler Auslegung im Sinne einer effizienten und zuverlässigen Funktionalität eine zentrale Rolle zukommt. Wir zeigen, dass ein solches optimales Design durch mathematische Methoden der Form- und Topologieoptimierung realisiert werden kann, und sprechen auch weitere Anwendungen dieser Techniken in den Lebens- und Materialwissenschaften an.