Lehrstuhl für Stochastik und ihre Anwendungen   Siegel
Institut für Mathematik Pic1 Pic2 Pic3 Pic4 Pic5 Pic6 Pic7
    transparent

Friedrich Pukelsheim: Curriculum vitae

Name   Friedrich Pukelsheim, geb. 8. September 1948 in Solingen, Deutscher
Familienstand   verheiratet mit der Apothekerin Monika Pukelsheim; drei Kinder
Privatadresse   Tournelystraße 12, D-86391 Stadtbergen, Germany

Hochschulausbildung: 1971 Vordiplom in Mathematik, Universität zu Köln. 1975 Diplom in Mathematik (Diplomarbeit «Schätzen von Mittelwert und Streuungsmatrix in Gauß-Markoff-Modellen»), Albert-Ludwigs-Universität Freiburg im Breisgau. 1977 Promotion zum Dr. rer. nat., Albert-Ludwigs-Universität Freiburg im Breisgau (Dissertation «Punktschätzungen in linearen statistischen Modellen» bei H. Witting). 1982 Habilitation (mit Arbeiten «Über optimale Versuchspläne») und Lehrbefugnis für Mathematik, Albert-Ludwigs-Universität Freiburg im Breisgau.

Tätigkeiten und Preise
1982-1983 Privatdozent, Albert-Ludwigs-Universität Freiburg im Breisgau
1983 Professor (C2) für Angewandte Mathematische Stochastik, Universität Hamburg
1983-2014 Professor (C4), Lehrstuhl für Stochastik und ihre Anwendungen, Institut für Mathematik der Universität Augsburg (seither Mitwirkung in zahlreichen akademischen Gremien, darunter 1984-1991 Senatskommission für Forschung und wissenschaftlichen Nachwuchs, 1991-1992 Senatskommission für Haushalts-, Raum- und Bauangelegenheiten, 1996-2000 Senat, 1999-2000 und 2005-2007 Senatskommission für Hochschulplanung)
1984-2014 Vertrauensdozent der Friedrich-Ebert-Stiftung
1986-1988 Geschäftsführender Direktor, Institut für Mathematik der Universität Augsburg
1990 Ablehnung eines Rufes zum Professor und Head, Department of Statistics, Pennsylvania State University
1990-1991 Akademie-Stipendium der Volkswagen-Stiftung
1991-1994 Mitglied der Kommission zur Auswahl der DMV-Seminare
1994 Ablehnung eines Rufes an die Universität Bochum
1994 Max-Planck-Forschungspreis (zusammen mit N.R. Draper)
1994-1996 Mitglied des Vorstandes der DMV-Fachgruppe Stochastik
1994-1996 Dekan, Mathematisch-Naturwissenschaftliche Fakultät der Universität Augsburg
1997 Gold Medal, Faculty of Mathematics and Physics, Comenius University Bratislava
2005-2007 Geschäftsführender Direktor, Institut für Mathematik der Universität Augsburg
2006 Ernennung zum Magister der Maioricensis Schola Lullistica
2013 Co-Director, Voting Power & Procedures, Center for Philosophy of Natural and Social Sciences, London School of Economics and Political Science
2014 Professor emeritus, Institut für Mathematik der Universität Augsburg
 

Forschungsaufenthalte: Stanford University 1977/8, 1987. Cornell University 1979, 1987. Pennsylvania State University 1991. University of Washington 1997. École Polytechnique Paris 2005/6. Sapienza Università di Roma 2008/9. London School of Economics and Political Science 2012.

Mitgliedschaften
1977 Institute of Mathematical Statistics (1994: Fellow)
1981 Bernoulli Society for Mathematical Statistics and Probability
1982 Deutsche Mathematiker-Vereinigung
1987 International Statistical Institute
1999 Deutsche Statistische Gesellschaft
2002 Bayerische Akademie der Wissenschaften, Mathematisch-naturwissenschaftliche Klasse

Zeitschriftenmitarbeit: 1980-1993: Mathematical Reviews, Reviewer. 1980-1993: Journal of Statistical Planning and Inference, Editorial Board Member (1980-1982), Coordinating Editor (1983-1993). 1984-1985: Annals of Statistics, Associate Editor. 1987-1993: Statistics, Mitherausgeber. 1989-1992: Technometrics, Associate Editor. 1989-1993: Institute of Mathematical Statistics Bulletin, Corresponding Editor. 1992-1993: Linear Algebra and Its Applications, Associate Editor. 1996-1999: Statistica Sinica, Associate Editor. 1994-2007: Metrika – International Journal for Theoretical and Applied Statistics, Herausgeber. 1994-2002: Augsburger Mathematisch-Naturwissenschaftliche Schriften, Herausgeber. 2002-2014: Augsburger Schriften zur Mathematik, Physik und Informatik, Herausgeber.

Tagungsleitungen und Workshops
1982 (Mit H. Dinges) Fortbildungskurs für Mathematiklehrer. Oberwolfach
1986 (Mit H. Haußmann) Mixed Models - Applications and Analysis. Irsee
1988 (Mit N. Gaffke) Versuchsplanung. Augsburg
1989 (Mit Y. Dodge) Séminaire de Statistique. Sion
1992 (Mit N. Gaffke) Experimental Design. Irsee
1993 (Mit C.-S. Cheng, D. Rasch) Design of Experiments. Oberwolfach
1995 (Mit M.D. Perlman) Algebraic Methods in Multivariate Statistical Analysis. Oberwolfach
1995 (Mit N.R. Draper, T.E. O'Brien) Complex Nonlinear Systems. Augsburg
1997 (Mit N.R. Draper) Topics in Model Fitting and Mixture Experiments. Irsee
1998 (Mit N.R. Draper, N. Gaffke) Experimental Design. Oberwolfach
2002 (Mit R.W.H. Hoppe, F. Durst, H.-J. Bungartz) GAMM-Jahrestagung. Augsburg
2003 (Mit H. Schwaetzer) Das Mathematikverständnis des Nikolaus von Kues. Irsee
2004 (Mit M.L. Balinski, S.J. Brams) Design and Analysis of Electoral Systems. Oberwolfach
2005 (Mit B. Simeone) Mathematics and Democracy. Erice

Valid HTML 4.01! 2016 / FP   [Universität Augsburg]   [MNT Fakultät]   [Institut für Mathematik]   [Impressum]