Suche

Eingabe-Formular


Arbeitsweise

Unter der URL
http://www.Math.Uni-Augsburg.DE/VK/Edit
erscheint ein Formular zur Auswahl eines Zeitbereiches (Tag, Woche, Monat oder Semester). Die Zeitbereichs-Buttons erstellen unter Verwendung der Datums-Parameter ein Tages-, Wochen-, Monats- oder Semester-Programm; letzteres wird durch die beiden Reihen-Parameter auf die gewünschte Veranstaltungsreihe eingeschränkt. Aus dieser Veranstaltungsliste können Sie eine auswählen und mit den Funktions-Buttons bearbeiten: anzeigen, löschen, in die Eingabe-Maske laden und ändern, speichern.

Sinn und Zweck der Selektion ist, dass Sie weniger Doppel-Einträge machen und leichter ändern können. Das Duplizieren eines Eintrags ist möglich, aber nur zusammen mit Änderungen sinnvoll.

Die mit diesem Formular eingegebenen Veranstaltungen werden im Online-Veranstaltungskalender

http://www.math.uni-augsburg.de/VK/Query
veröffentlicht. Mit dem Domain-Parameter können Sie jedoch den Leserkreis einschränken.

 

Erläuterungen zu den Feldern der Eingabemaske

Für alle Text-Felder gilt:
Zeilenumbrüche müssen manuell eingegeben werden, und zwar durch den Text '\n'.

Für die Optionslisten Reihe, Dozent.Titel (=Anrede), Ort und Gastgeber gilt:
Diese Listen setzen sich aus verschiedenen Teilen zusammen:
  • einem im Script fest programmierten Teil,
  • einem in einer globalen Datei abgelegten Teil und
  • (nur für Reihe) einem in einer Semester-abhängigen Datei gespeicherten Teil.
Die Datei-Teile können Sie mit dem Script Modify selbst modifizieren. Bedenken Sie jedoch, dass Ihre Änderungen protokolliert und von allen Nutzern bewundert werden.
Vorgegebene Formate sind bitte zu beachten!

Für alle anderen Änderungs-/Ergänzungswünsche gilt:
Nachricht an wwwadm@Math.Uni-Augsburg.DE.

Veranstalter:
diese Selektion nennt das Institut oder die Fakultät, unter deren Oberhoheit die Veranstaltung abläuft.

Reihe:
besteht aus einer Selektion, die Sie bei Bedarf semester-(un)abhängig erweitern können (s.oben), und einer Text-Eingabe. Beide Felder werden in der späteren Verwendung aneinander gehängt.
Der Text 'H' oder 'H*' (mit oder ohne Zeilenumbruch) wird expandiert in 'Habilitationsvorstellungsvortrag' (mit führendem Umbruch).

Dozent:
besteht aus der Selektion 'Titel' und den Text-Feldern 'Name', 'Institution', 'E-Mail' und 'HomePage'. Zumindest der Name muss eingetragen werden. Ist der Titel nicht in der Selektion vertreten, kann er beim Namen mit aufgeführt oder in die Liste eingetragen werden (siehe oben).
Der Name wird üblicherweise in der Form 'Vorname Name' angegeben. Ein einzelnes Komma wird als inverse Notation betrachtet: 'Name, Vorname'; das Komma wird entfernt und die beiden Teile vertauscht. Um dennoch ein Komma in den Text zu bekommen (z.B. für mehrere Dozenten oder einen nachgestellten Abschluss wie M.Sc.), muss es verdoppelt werden: Vorname Name,, M.Sc. .
Mehrere Dozenten werden am Wörtchen 'und' erkannt. Der Ausgabe-Text 'spricht' wird dann ersetzt durch 'sprechen'.
Die Institution erlaubt einige Kürzel:
  • Am Zeilenanfang (Leerzeichen nach dem Kürzel!):
    -  'U ', 'Uni ' ->  'Universität '
    -  'TU ' ->  'Technische Universität '
    -  'UBW ', 'UdB ' ->  'Universität der Bundeswehr '
    -  'FH ' ->  'Fachhochschule '
    -  'LMU ' ->  'Ludwig-Maximilians-Universität '
    -  'FU ' ->  'Freie Universität '
    -  'HU ' ->  'Humboldt-Universität '
  • Am Zeilenende (Leerzeichen vor dem Kürzel!):
    -  ' A' ->  ' Augsburg'
    -  ' B' ->  ' Berlin'
    -  ' BT' ->  ' Bayreuth'
    -  ' M' ->  ' München'
    -  ' PA' ->  ' Passau'
    -  ' HH' ->  ' Hamburg'
    -  ' HL' ->  ' Lübeck'
    -  ' BN' ->  ' Bonn'
Bitte geben Sie bei auswärtigen Gästen auch den Ort der Institution an, bei ausländischen Gästen auch das Land; beide Angaben werden u.a. für den jährlichen Forschungsbericht benötigt. Die 'Institution' soll lediglich eine grobe Zuordnung nennen; die Angabe eines Lehrstuhles führt hier zu weit.
'E-Mail' und 'HomePage' des Dozenten sind nützliche Daten, aber nicht obligatorisch.

Thema:
ist ein Text-Feld und muss eingetragen werden. Fehlt diese Angabe vollständig (also nicht einmal ein Leerzeichen ist angegeben), so resultiert bei der Abfrage der Text 'Das Thema wird noch bekanntgegeben.'

Datum, Uhrzeit, ct/st:
bestimmen den Termin des Vortrags und müssen eingetragen werden. Aus dem Datum werden automatisch Wochentag, Kalenderwoche und Semester bestimmt. Diese Daten werden zur Selektion im Veranstaltungskalender verwendet; das angegebene Datumsformat dd.mm.yyyy ist daher unbedingt einzuhalten!
Nach Auskunft des wissenschaftlichen Beraters werden 'c.t.' und 's.t.' nur auf volle Stunden angewendet; die Minuten werden dann nicht geschrieben. Daher wird der Tempore-Eintrag nur bei Veranstaltungsbeginn zur vollen Stunde ausgegeben.

Ort:
Die Selektion nennt den Ort des Vortrags. Wenn der Raum nicht in der Liste vertreten ist, wird er im Text-Feld erwartet, und zwar im Format
   Raum 1234 (Gebäude).
Sie können die Raum-Liste selbst erweitern (s.oben); bitte halten Sie sich dabei strikt an das gegebene Format!

Kaffee/Tee:
das Flag bestimmt, ob der Text daneben in der Einladung erscheint.

Abstract:
kann eine Zusammenfassung des Vortrags (jsMath-Format) beinhalten.
Sie können auch einfaches HTML verwenden, aber VORSICHT!: genau der Text, den Sie eingeben, wird im Aushang verwendet! Wenn Sie also Fehler machen (z.B. unausgewogene Tags, </BODY>-Tag oder ähnliches), kann dies besonders üble Folgen haben!
Einige Sonderzeichen können demnach Probleme bereiten. Außerdem hat manch NutzerIn eine US-Tastatur ohne die Möglichkeit, Zeichen wie die deutschen Umlaute einzugeben. Als Abhilfe wurde eine Sonderkonstruktion eingeführt: die »Compose-Codes«. Bei Eingabe von "Backslash-Zeichen-Zeichen" wird bei der Speicherung Ihrer Eingabe an dieser Stelle ein Zeichen im ISO-Latin-1-Code eingesetzt. In diesem Code arbeiten alle Internet-Browser (die nicht explizit umgestellt wurden), das eingesetzte Zeichen wird also korrekt dargestellt werden. Außerdem werden die Zeichen »<«, »>«, »&« und »"« durch das Voranstellen eines Backslash umgesetzt in ihr HTML-Format »&lt;«, »&gt;«, »&amp;« bzw. »&quot;«. Ohne diese Maßnahme können diese Zeichen in der gespeicherten Einladung ihre HTML-Bedeutung entfalten (Tags definieren u.ä.). Als kleine Erleichterung kommen die Codes »\n« für einen expliziten Zeilenumbruch und »\f« für einen Absatz hinzu, die beim Speichern in die entsprechenden HTML-Kommandos gewandelt werden. Beide werden, ebenso wie die Latin-1-Zeichen, beim erneuten Laden der Einladung in das VK/Edit-Formular nicht in ihre Compose-Form zurück gewandelt; dennoch können Sie weitere derartige Codes eingeben.
Bem.: Die deutschen »Gänsefüßchen unten« heißen in HTML &bdquo; und &rdquo;. Eine Liste solcher Sonderzeichen gibt es in den HTML-Hilfen.

Durch die Eingabe eines Abstracts wird die Web-Seite länger. Online macht das nichts aus, aber beim Ausdrucken wird die Seite länger als ein Blatt, als Aushang also nicht mehr brauchbar. Für relative kurze Abstracts gibt es einen Ausweg: den [Abstract]-Button in der Dokument-Selektion. Dieser erzeugt, ähnlich wie [Print], eine Online-Seite, die auf die Kopfzeile und einige Zeilenabstände verzichtet und daher kürzer ist als der normale [Print]-Aushang; manch kurzer Abstract paßt dadurch mit auf diese eine Seite.

URL:
die Internet-Adresse von Veranstaltungs-Unterlagen.

Gastgeber:
falls gegeben, wird mit diesem Text die Einladung signiert. Die Optionsliste können Sie selbst erweitern (s.oben).

Domain:
schränkt die Sichtbarkeit der Einladung ein, d.h. die Veranstaltung erscheint nur dann in einem Programm, wenn der anfragende Rechner eine zugelassene IP-Adresse hat.

Signatur:
hier sollten Sie (VerfasserIn der Vortragsankündigung) Ihre Email-Adresse eintragen.

 

Button-Funktionen

Generell ist zu bemerken, daß jede Veranstaltung erst dann in einer Liste auftreten kann, wenn sie gespeichert wurde ([Store]). Bis dahin arbeiten Sie zwar "mit Netz", aber "ohne doppelten Boden": eine automatische Datensicherung gibt es nicht. Wenn Sie eine Veranstaltung in das Formular eingegeben haben, den Browser (z.B. Firefox) aber schließen, ohne vorher [Store] gedrückt zu haben, ist die Arbeit verloren!

Zu den Funktionen:

[Preview]
erstellt aus den Formular-Daten eine Einladung und zeigt diese an ohne sie zu speichern.

[Store]
erstellt aus den Formular-Daten eine Einladung, speichert sie und zeigt sie an. Wenn rechts und links davon ein 'New!'-Icon steht, erzeugt der Button einen neuen Eintrag in der Datenbank. Sind Sie der Meinung, daß es sich lediglich um eine Änderung eines bestehenden Eintrags handeln soll, so sind Sie vermutlich irgendwann vorher nach dem Speichern der Vor-Version mit dem 'Back'-Button Ihres Browsers rückwärts gegangen. Das nächste Speichern wird dann wieder ein neues Dokument erzeugen!

[Reset]
setzt die Formular-Einträge auf die Werte zurück, mit denen das Formular auf den Bildschirm gebracht wurde.

[Select]
erstellt die Veranstaltungsliste der aktuellen Zeitbereichsselektion.

[Init]
erstellt das Formular für die Zeitbereichsselektion.

[Print]
zeigt die Einladung der selektierten Veranstaltung in der Aushang-Form.

[Abstract]
wie [Print], jedoch mit kürzerem Seitenkopf.

[Display]
zeigt die Einladung der selektierten Veranstaltung in der Online-Form (mit Impressum).

[Load]
lädt die Daten der selektierten Veranstaltung in das Eingabe-Formular.
[Load](Neuer Eintrag) erzeugt einen neuen Veranstaltungseintrag. Bei jeder anderen Veranstaltungs-Auswahl wird ein bestehender Eintrag geändert!

[Copy]
lädt die Daten der selektierten Veranstaltung in das Eingabe-Formular, löscht zuvor jedoch den zugehörigen Dateinamen. Beim späteren Speichern wird daher eine neue Veranstaltung angelegt.
Geeignet zum Eintragen mehrerer Veranstaltungen einer Reihe, bei denen nur geringfügige Änderungen notwendig sind.

[Edit]
lädt die Daten der angezeigten Veranstaltung in das Eingabe-Formular.

[Remove]
löscht die Einladung der selektierten Veranstaltung. Dieses Löschen kann sofort danach von Ihnen selbst zurückgenommen werden, später nur noch durch den Web-Administrator.