Suche

Feld Abstract / Compose-Codes


Compose-Codes für den ISO8859-1 (Latin-1) Character Set
Für alle Compose-Codes gilt:
Die Reihenfolge der Code-Zeichen ist signifikant.
_'_^_` _"_~_* _0_,_/
A_ ÁÂÀÄ ÃÅ
a_ áâàä ãå
E_ ÉÊÈË
e_ éêèë
I_ ÍÎÌÏ
i_ íîìï
O_ ÓÔÒÖ ÕØ
o_ óôòö õø
U_ ÚÛÙÜ
u_ úûùü µ
Y_ Ý
y_ ýÿ
N_ Ñ
n_ ñ
C_ Ǣ
c_ ç¢

AED-P|TH
ÆÐÞ
aed-p|th
æðþ

P!SOCORO A-O-L-Y- XOX0
§©® ªº£¥ ¤
p!socoro a-o-l-y- xox0
§©® ªº£¥ ¤

-|^*<< !!xx+-^. ^1^2^3
¬°« ¡×±· ¹²³
-,^0>> ??-:--^- 141234
¬°» ¿÷­[¯] ¼½¾

sss" ||(2 Sp.)
ß [¦] 

Zusätzlich zu den bisher aufgeführten 'zweistelligen' Compose-Codes, die von einer SUN-Tastatur 'inspiriert' wurden, können die Codes '\<', '\>', '\&', '\"', '\n' und '\f' verwendet werden. Die ersten vier werden in ihr HTML-Format gewandelt (und beim Laden in das VK/Edit-Eingabe-Formular auch wieder zurück), die anderen beiden erzeugen die HTML-Kommandos für einen expliziten Zeilenumbruch bzw. einen Absatz und werden nicht rückformatiert. Auch die Latin-1-Zeichen werden nach dem Speichern nicht mehr verändert, da sie im Formular korrekt erscheinen müssen.